Der GC Brückhausen im Münsterland war Ausrichter des Finals zur Dt. Meisterschaft der AK 14 vom 14.-16.09.2018. Annika Schwinn konnte sich hierfür qualifizieren und spielte mit den besten 58 Mädchen ihrer Altersklasse.

Bereits auf der Proberunde war erkennbar, dass der Platz nicht einfach sein wird. Viele Wasserhindernisse, dazu ein großer Baumbestand und enge Bahnen forderten die Spielerinnen.

Am 1. Tag sollte Annika um 09:00 starten, jedoch der Nebel verursachte eine Zeitverschiebung von insgesamt 3 Stunden! Die Platzrichter verschoben den Start jedoch stets um 30 Minuten, so dass sich die Spielerinnen die ganze Zeit über warmhalten mussten – keine optimale Startvorbereitung. Annika fand an diesem 1. Spieltag leider nicht zu ihrem gewohnt sicheren Spiel, trotz einer guten Proberunde. 

Am 2. Tag ging es dann gegen Mittag auf die Runde. Bei besten Wetterbedingungen war der Cut für Annika nur noch sehr schwer zu schaffen. Auch bei dieser Runde hat letztlich etwas Glück auf den vorderen 9 Löchern gefehlt, die gewohnt sichere Leistung auf den Platz zu bringen. Auf 7 der hinteren 9 Löchern konnte Annnika ihr Können doch noch zeigen, aber der Cut war da außer Reichweite.

Anderen Spielern erging es ähnlich, so musste auch die amtierende dt. Meisterin der AK 16 bereits am 2. Tag leider die Segel streichen. Insgesamt war es eine fantastische Erfahrung bei Finale dabei gewesen zu sein.